Choreographic Coding Lab

Motion Bank: Choreographic Coding Lab

26.-29. November 2013 @ Z Zentrum

Das Lab zum Thema „Choreographic Coding“ konzentriert sich auf Aspekte des Übersetzens von Tanz und Choreographie in digitale Form, eines der Hauptanliegen von Motion Bank.

Es handelt sich um ein Labor für „code-erfahrene“ Praktiker, die sich in digitalen Medien bereits auskennen und Interesse am Erkunden und Auffinden von Synergien mit der Sprache der Choreographie haben. Der im Rahmen von Motion Bank in den letzten zwei Jahren gesammelte und produzierte Datenbestand wird zugänglich gemacht.

Es wird keine Gebühr erhoben, die Bewerber sind jedoch gebeten, eigene Ansatzpunkte und Ideen einzubringen.

Mögliche Ansatzpunkte sind die Suche nach aussagekräftigen Mustern, das Sichtbarmachen unsichtbarer Strukturen und die Notation von Bewegung. Das Spektrum der Ergebnisse kann von Prototypen für die Darstellung bis hin zu neuen Plug-ins für die Arbeit mit dem von Motion Bank zugänglich gemachten Datenbestand reichen. 

Screenshot: Amin Weber

Die Ergebnisse werden täglich am Schluss vor Publikum zusammengefasst und diskutiert. Die Teilnehmer müssen benötigte Geräte (Hardware/Software) mitbringen.

Gerne können sich (aus zwei oder mehr Personen bestehende) Teams bewerben, in denen unterschiedliche Fähigkeiten einschließlich Tanz und Choreographie zusammenkommen.

Das Bewerbungsformular steht hier zum Download bereit. Bewerbungsschluss ist der 1. November 2013. Da die Plätze begrenzt sind, empfehlen wir, die jeweiligen Ansätze möglichst bald einzureichen.

Das Lab findet im Rahmen von Live & OnLine statt, eine Motion Bank Veranstaltung zur feierlichen Präsentation der Forschungsergebnisse aus den letzten vier Jahren.

Das Lab wurde in Kooperation mit dem NODE Forum for Digital Arts gestaltet. NODE ist ein Forum für den Diskurs, kreativen Austausch und Workshops zu Themen des Digital Age. NODE ist aus der Community um die visuelle Programmiersprache VVVV entstanden und findet im biennalen Turnus in Frankfurt statt.

Screenshot: Amin Weber

Die folgenden Künstler und Creative Coder sind anwesend und offen für einen kritischen Austausch: 

Cedric Kiefer & Christian Loclair onformative, Zach Lieberman thesystemis, Andreas Müller Nanika, Sebastian Huber & Johannes Timpernagel schnellebuntebilder.de, Marko Ritter & Maik Dahte intolight.de, David Brüll NODE Forum for Digital Arts, MESO, Johannes Helberger & Felipe Sanchez klingklangklong

Verwendete Programmiersprachen: Processing, OpenFrameworks, VVVV.

Projekte der Supporting Artists & Coders als Inspiration: Cedric Kiefer & Christian Loclair 'Unnamed Soundsculpture', Zach Lieberman's work in progress mit Lamae Caparas

Koordination des Lab: Jeanne Vogt motionbank@theforsythecompany.de (auch für Fragen und weitere Informationen)

Weitere Informationen: Ein Bericht zu Motion Bank auf The Creator's Project

 

NODE13 Motion Bank Workshop, Photo: Jessica Schäfer